Innovation durch Kooperation

Ob T-Shirts mit integrierter Körperlotion oder korrosionsresistenter Textilbeton – diese und viele andere Innovationen sind im Forschungsnetzwerk der AiF entstanden. Damit kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu solchen Höchstleistungen in der Lage sind, unterstützen die AiF und ihre beiden Tochterunternehmen in Berlin und Köln den innovativen Mittelstand auf verschiedenen Wegen.

Herzstück: Industrielle Gemeinschaftsforschung

Die vorwettbewerbliche Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) findet in enger Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. Dabei kooperieren Unternehmen, die miteinander im Wettbewerb stehen, branchenweit und -übergreifend. Rund 100 Forschungsvereinigungen, allesamt Mitglieder der AiF, bilden hier den Rahmen. >mehr

ZIM: firmenspezifischer Forschungsbedarf im Fokus

Auch zur Deckung des individuellen Forschungs- und Entwicklungsbedarfs in mittelständischen Unternehmen hat die AiF das passende Förderinstrument im Portfolio: Mit der Fördersäule "FuE- Kooperationsprojekte" des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM), die die AiF Projekt GmbH als Projektträger des BMWi betreut, wird das technologische Know-how in innovative Produkte, Dienstleistungen und Verfahren überführt. >mehr

Einsatz über Grenzen hinweg

Bei der Erschließung ausländischer Märkte übernehmen Forschung und Entwicklung (FuE) oft eine Vorreiterrolle. Die AiF ist aktiv in der europäischen Forschungslandschaft. Mit uns partizipieren Unternehmen an FuE-Fördermaßnahmen der Europäischen Union. >mehr