Industrielle Gemeinschaftsforschung

Innovationsmanagement mit IGF

Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) schlägt eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung. Unter dem Dach der AiF-Forschungsvereinigungen werden neue Technologien für gesamte Branchen und zunehmend branchenübergreifend aufbereitet, um die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln.

Aktives Mitwirken: Zugang für Unternehmen

Ergebnisse aus der Industriellen Gemeinschaftsforschung sind für alle Interessierten zugänglich. Als Unternehmen können Sie aktiv im System der IGF mitwirken, indem Sie den Kontakt zu einer unserer Forschungsvereinigungen auf Ihrem Fachgebiet suchen. So können Sie Forschungsrichtung mitbestimmen und für die Praxisrelevanz der Ergebnisse sorgen.

Übersicht über die Forschungsfelder und Steckbriefe der AiF-Forschungsvereinigungen

Netzwerke aufbauen

Von unschätzbarem Wert sind die zahlreichen Kontakte zu Spezialisten und Unternehmern entlang der Wertschöpfungskette. Aus der Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Experten aus den Unternehmen und den Wissenschaftlern der Forschungsinstitute entstehen persönliche Innovationsnetzwerke. Neue Projektideen können intensiv diskutiert und gemeinsam auf den Weg gebracht werden.

Nachwuchskräfte gewinnen

Nicht selten ergibt sich die Gelegenheit, die Projektbearbeiter im Anschluss als hoch qualifizierte Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Häufig sind es junge Nachwuchsforscher, die im Rahmen der Forschungsprojekte ihre Abschlussarbeiten anfertigen und bereits über das spezifische Know-how verfügen.

Weitere Informationen