zur Startseite

20. Ausschreibungsrunde für CORNET eröffnet

Das transnationale Forschungsförderungsnetzwerk CORNET (Collective Research Networking) hat die 20. Ausschreibungsrunde eröffnet, so dass ab sofort bei der AiF als Koordinator der Maßnahme Anträge eingereicht werden können. Forschungsvereinigungen haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, gemeinsam mit Forschungseinrichtungen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Anträge für transnationale Forschungsprojekte zu stellen, an denen mindestens zwei CORNET-Partnerländer beteiligt sein müssen.

CORNET verknüpft nationale Förderprogramme verschiedener Länder miteinander, um internationale Kooperationen auf unkomplizierter Basis zu ermöglichen. Auf deutscher Seite basiert CORNET auf der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), die im Innovationsnetzwerk der AiF und ihrer Forschungsvereinigungen koordiniert wird. CORNET wird von der AiF F∙T∙K GmbH, einer 100-prozentigen Tochter des Vereins,  koordiniert und aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr, persönliche Antragsberatung, Unterstützung bei der Partnersuche, gemeinsame Förderentscheidungen, Finanzierung durch vertraute nationale Programme und unbürokratische Lösungen kennzeichnen CORNET.

Informationen zur 20. Ausschreibungsrunde

Detaillierte Informationen zu Antragstellung, Rahmenrichtlinien und Budgets der beteiligten Länder finden Interessenten auf der CORNET Website. Projektideen sind jederzeit willkommen und werden auf der CORNET-Website veröffentlicht und im Netzwerk verbreitet. Gegenwärtig sind 19 Projektideen und Partnergesuche aus verschiedensten Bereichen verfügbar. Das Themenspektrum erstreckt sich von der Materialwirtschaft über Ernährung bis hin zur Mikrotechnologie. Bei Interesse an einer Partnerschaft, Projektideen oder weiteren Fragen kontaktieren Sie die CORNET Koordinierungsstelle

Die 20. CORNET-Ausschreibung schließt am 30. September 2015.