zur Startseite

28. Internationales Kolloquium Kunststofftechnik

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen, dessen Förderverein Mitglied der AiF ist, lädt zum 28. Internationalen Kolloquium Kunststofftechnik nach Aachen ein. Zu dem alle zwei Jahre stattfindenden Ereignis erwartet das IKV am 24. und 25. Februar 2016 rund 800 Fachleute aus der Kunststoffbranche weltweit. In 2014 vereinte das Kolloquium Teilnehmer aus mehr als 300 Unternehmen und 15 Nationen.

„Nachwuchs, Netzwerk, Innovationen“ sind die Leitmotive des geplanten Kolloquiums. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts referieren in 36 Vorträgen über die aktuelle Forschung auf dem gesamten Gebiet der kunststoffverarbeitenden Technologien. Dabei ist das IKV auch stark in die vorwettbewerblichen Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) im Innovationsnetzwerk der AiF und ihrer Forschungsvereinigungen eingebunden. 18 Keynote-Vorträge von renommierten Experten aus der Industrie nehmen eine Positionierung der Forschungsergebnisse vor.

Fünf Plenarvorträge aus Industrie und Forschung greifen außerdem die aktuellen Branchenthemen additive Fertigung, Industrie 4.0 und Leichtbau auf. Unter dem Programmpunkt „IKV 360°“ öffnet das IKV seine Pforten für die Teilnehmer des Kolloquiums und präsentiert seine Forschung live in den Technika und Laboren. Die Wissenschaftler stehen an den laufenden Anlagen für Gespräche zur Verfügung. Die Vorträge am zweiten Kolloquiumstag sind darauf ausgerichtet, die praktischen Eindrücke der Vorführungen zu vertiefen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine begleitende Fachausstellung, die den Ausstellern die Möglichkeit bietet, Lösungen für die Kunststoffbranche zu präsentieren und mit Industriepartnern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen finden Interessenten unter www.ikv-kolloquium.de.

Foto: © IKV