zur Startseite

AiF trauert um Altpräsident Dr. Carl-Otto Bauer

AiF-Altpräsident Dr. Carl-Otto Bauer

Im Alter von 89 Jahren verstarb am 14. August 2018 AiF-Altpräsident Dr.-Ing. E.h. Dipl.-Ing. Carl-Otto Bauer in Wuppertal. Er war von 1978 bis 1982 ehrenamtlicher Präsident der AiF, Mitglied des Präsidiums und des Bewilligungsausschusses der AiF war er seit 1969 und Vizepräsident seit 1972.

Nach seinem Maschinenbaustudium trat er 1954 in die Carl Bauer Schraubenfabrik Wuppertal ein, war Mitglied der Geschäftsführung und seit 1969 alleiniger Geschäftsführer. Schon frühzeitig widmete sich Carl-Otto Bauer überbetrieblichen Gemeinschaftsaufgaben und wirkte in zahlreichen Arbeits-, Beratungs- und Leitungsgremien mit, wie zum Beispiel bei  der Industrie- und Handelskammer Wuppertal, beim Arbeitgeberverband Wuppertal/Niederberg, bei der Technischen Akademie Wuppertal und beim Deutschen Institut für Normung. Er hat alle diese Aufgaben mit großer Sachkunde und Hingabe wahrgenommen. Zahlreiche Publikationen lassen die Breite seiner Interessen erkennen, Qualitätssicherung und Produkthaftung waren schon frühzeitig Schwerpunkte seiner Tätigkeit. In Anerkennung seiner vielseitigen Verdienste um Verfahren der Verbindungstechnik und deren Verbreitung verlieh ihm die Technische Universität Clausthal 1982 die Würde eines Dr.-Ing. E.h..

Als AiF-Präsident hat Carl-Otto Bauer unermüdlich für die unter dem Dach der AiF und ihrer Forschungsvereinigungen organisierte Industrielle Gemeinschaftsforschung geworben. Das Memorandum der AiF zur Gestaltung eines Programms zur Qualitätssicherung trägt in wesentlichen Abschnitten seine Handschrift. 1988 wurde er in die für dieses Programm gegründete neue Gutachtergruppe VIII der AiF berufen.

Durch sein Engagement in der AiF hat sich Carl-Otto Bauer bleibende Verdienste um die Forschung für den Mittelstand in Deutschland erworben. Die AiF ist ihm dafür zu großem Dank verpflichtet und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.