zur Startseite

Bewerbungsverfahren für „Woche der Umwelt" eröffnet

Bundespräsident Joachim Gauck und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) laden die besten und innovativsten Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekte zur fünften „Woche der Umwelt“ am 7. und 8. Juni 2016 in den Park von Schloss Bellevue ein. Bis zum 30. September 2015 können sich Unternehmen, Forschungsinstitute, Vereine und Verbände um 170 zur Verfügung stehende Ausstellerplätze bewerben. Basierend auf den Kriterien Qualität, Innovation und Modellhaftigkeit der Vorhaben wird eine Jury über die Teilnahme an der zweitägigen Leistungsschau entscheiden. 

Bewerben kann sich grundsätzlich jede Firma, Einrichtung oder Institution, die sich mit den Fachthemen Klimaschutz, Energie, Ressourcen, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr sowie Bauen und Wohnen beschäftigt. Interessenten finden den Anmeldebogen und weitere nützliche Tipps zur Bewerbung unter folgendem Link: https://www.woche-der-umwelt.de/wdu_sys/registrierung.php.

Rund 12.000 Besucher aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft werden erwartet. Neben den Projektpräsentationen in der fast 4.000 Quadratmeter großen Zeltstadt stehen auch Diskussionsrunden zu zentralen Umwelthemen und 80 Foren zu unterschiedlichen Fachthemen auf Haupt- und Nebenbühnen auf dem Programm.

Die „Woche der Umwelt“ findet in Kooperation mit der DBU statt. Die Stiftung vergibt jährlich Ende Oktober die höchstdotierte Umweltauszeichnung Europas, den Deutschen Umweltpreis, für den die AiF vorschlagsberechtigt ist.

Foto: © Deutsche Bundestiftung Umwelt - DBU