zur Startseite

Die EU macht mobil

Mit den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSC) im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZONT 2020 fördert die Europäische Kommission die Einstellung internationaler Forscherinnen und Forscher. Übernommen werden Personalkosten, aber auch Zuschüsse für Training, Ausbildung und Management.

Auch Unternehmen können hiervon profitieren: Sie erhalten Zugang zu aktueller Forschung, hochqualifizierten akademischen Fachkräften und einem attraktiven Partnernetzwerk. Gerade forschungsintensive Branchen müssen sich oft im internationalen Wettbewerb um die „besten Köpfe“ behaupten. Die „European Industrial Doctorates“ bieten hier Gelegenheit, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler für drei Jahre einzustellen oder für einen kürzeren Gastaufenthalt aufzunehmen. Und mit dem „Society and Enterprise Panel“ startet im April 2016 eine neue Maßnahme, die sich insbesondere auch an forschungsaktive kleine und mittlere Unternehmen wendet.

Informationsveranstaltung am 18. März in Frankfurt

Welche MSC-Fördermaßnahmen gibt es und was sind die Teilnahmebedingungen? Welche Chancen, aber auch welche Herausforderungen stellen sich für die Zusammenarbeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft? Über welche Erfahrungen berichten erfolgreiche Antragstellende? Und was sind die Tipps und Tricks aus Sicht von Gutachtern? Dieses und mehr erfahren Interessenten in einer kostenfreien Informationsveranstaltung, zu der die Europäische Kommission und die Nationale Kontaktstelle MSC am 18. März 2016 in die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main einladen. Weitere Informationen zu den MSC-Maßnahmen sowie zur Veranstaltung inklusive der Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://mscabusiness.teamwork.fr/index.php.

Foto: © fotolia