zur Startseite

EFDS: 25 Jahre Förderung der Dünnschichttechnologie

Dr. Eduard Neufeld, Dr. Sven Richter und Oberbürgermeister Dirk Hilbert (v.l.)

Am 25. Oktober 2017 feierte das AiF-Mitglied Europäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten (EFDS) in Dresden sein 25-jähriges Bestehen. Als aktives Netzwerk von Mitgliedern im Anwendungsfeld der Dünnschicht-, Vakuum- und Plasmaoberflächen-Technologien führt die EFDS in Fachausschüssen Experten aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen, um industrierelevante Forschungsprojekte zu formulieren und organisiert den Wissenstransfer und Expertenaustausch durch Konferenzen, Workshops und Seminare auf nationaler und internationaler Ebene. Seit 1994 ist die EFDS Mitglied der AiF und engagiert sich in der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), die im Netzwerk der AiF und ihrer Forschungsvereinigungen organisiert und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziell gefördert wird.

Gegründet 1992 als gemeinnützige Fördergemeinschaft Dünne Schichten erfolgte im Jahr 2000 eine Namensänderung, um der zunehmend internationalen Ausrichtung ihrer Aktivitäten Rechnung zu tragen. Heute gehören der EFDS 95 Unternehmen, 32 Forschungsinstitute, 3 Verbände und 64 persönliche Mitglieder aus ganz Europa an.

AiF-Vizepräsident Dr. Eduard Neufeld gratulierte der EFDS in einem Grußwort und betonte, dass sie heute zu den forschungsstärksten Forschungsvereinigungen der AiF gehört: Insgesamt hat die EFDS bislang 90 IGF-Projekte durchgeführt, die über die AiF mit 24,5 Millionen Euro öffentlicher Mittel gefördert wurden.

Foto: © EFDS/Katharina Grottker