zur Startseite

Forschungsgipfel 2015

Dr. Helge Braun, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, der in ihrer Vertretung teilnahm, und der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Professor Martin Winterkorn, waren die Hauptredner auf dem Forschungsgipfel 2015, den der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI)  am 20. Mai 2015 in Berlin organisierten. Die Veranstaltung hatte zum Ziel, hochkarätige Führungspersönlichkeiten und Fachexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zusammenzubringen, um einen Beitrag zur Sicherung der Innovationskraft Deutschlands zu leisten. Dazu gehörte auch Yvonne Karmann-Proppert, Präsidentin der AiF und Geschäftsführende Gesellschafterin der Pharma-Labor Yvonne Proppert GmbH, die die Stimme des Mittelstands in der Runde vertrat.

Lösungen für den Forschungsstandort Deutschland

Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen sind mit globalen Herausforderungen und intensivem technologischem Wettbewerb konfrontiert. Sich neu entwickelnde Märkte verlangen nach schnellen Problemlösungen und kreativen Produkten. Hemmnisse und Unsicherheiten, die zu einer Schwächung der Entwicklungsdynamik in Deutschland führen, müssen daher frühzeitig beseitigt werden. Vor diesem Hintergrund suchten die Teilnehmer des Forschungsgipfels nach Strategien, um Forschung und Innovationen trotz steigendem Kostendruck voranzutreiben und diskutierten unter anderem über neue Formen der Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Regionen, damit sich Deutschland langfristig im Innovationswettbewerb behaupten kann. Dabei bestand Konsens darüber, dass vorhandene Instrumente besser genutzt und besser untereinander verbunden werden müssen.

Weitere Informationen zu Programm und Teilnehmern finden Interessenten unter www.forschungsgipfel.de.