zur Startseite

Konstituierende Sitzung des Hightech-Forums

AiF-Präsidentin Yvonne Karmann-Proppert

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka mit den Experten des Hightech-Forums

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka mit den Experten des Hightech-Forums

Das von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka berufene Hightech-Forum ist am 17. März 2015 zu seiner konstituierenden Sitzung in Berlin zusammengekommen. Das Hightech-Forum wird die Bundesregierung bis zum Ende der Legislaturperiode 2017 in allen Themen der Hightech-Strategie begleiten und sie beraten. Insgesamt 20 ausgewählte Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft werden gemeinsam mit der Politik konkrete Empfehlungen zur Umsetzung der Hightech-Strategie erarbeiten, aktuelle Entwicklungen der Innovationspolitik diskutieren, neue Forschungsaufgaben formulieren und Zukunftsszenarien entwickeln. Yvonne Karmann-Proppert, Präsidentin der AiF und Geschäftsführende Gesellschafterin der Pharma-Labor Yvonne Proppert GmbH, wird dabei die Sicht des deutschen Mittelstands einbringen.

„Forschung und Innovation sind zentral, um Wachstum und Wohlstand in Deutschland zu stärken.“, sagte Bundesforschungsministerin Wanka. „Von den Mitgliedern des Hightech-Forums erhoffe ich mir, dass sie Berater und Botschafter für Zukunftsthemen sind. Gemeinsam wollen wir das Umfeld für innovative und kreative Lösungen verbessern, Trends früher aufspüren und in die Gesellschaft hineintragen.“ Dabei sei es erfreulicherweise gelungen, so Wanka, das neue Gremium zu 40 Prozent mit Frauen zu besetzen. Den Vorsitz des Hightech-Forums haben Andreas Barner, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim und Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, sowie Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, übernommen.

Fokussierung auf wesentliche Zukunftsfragen

Das Hightech-Forum konzentriert sich auf wesentliche Zukunftsfragen: Wie können neue Innovationsmodelle aussehen? Wie können der Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft verbessert oder Netzwerke, beispielsweise Spitzencluster, gefestigt werden und sich stärker international orientieren? Die Arbeit des Hightech-Forums wird von einer Geschäftsstelle in Berlin koordiniert und unterstützt, die aus Vertretern des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der Fraunhofer-Gesellschaft zusammengesetzt ist. Die Zusammensetzung des Forums finden Interessenten auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter folgendem Link: http://www.bmbf.de/press/3756.php

Mit der neuen Hightech-Strategie hat die Bundesregierung das Ziel, aus Ideen Innovationen zu machen. Sie knüpft Verbindungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft. So schafft sie Zukunftschancen und die Arbeitsplätze von morgen.

Foto: ©  Steffen Weigelt/Hightech-Forum