zur Startseite

Wahlprüfsteine zur Stärkung der Innovationskraft des Mittelstands – AiF befragt politische Parteien vor der Bundestagswahl

Im Februar 2017 hat AiF-Präsidentin Yvonne Karmann-Proppert die derzeit im Deutschen Bundestag vertretenen politischen Parteien gebeten mitzuteilen, welche Programme und Maßnahmen sie zur Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands für die nächste Legislaturperiode planen. Konkret fragte sie nach Plänen

  • zur Förderung der Forschungs- und Entwicklungskompetenz des Mittelstands,
  • zur Fachkräftesicherung und
  • zur Unterstützung der Internationalisierung von Forschung und Mittelstand.

Hintergrund:
Die deutsche Wirtschaft ist stark mittelständisch geprägt: Mehr als 99,5 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sind dem Mittelstand zuzurechnen. „Aus diesem Grund ist es besorgniserregend, dass die Innovationsaktivitäten des Mittelstands in den letzten Jahren rückläufig sind. Dies könnte perspektivisch eine sinkende Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit zur Folge haben – mit all den negativen Effekten auf Wachstum, Beschäftigung, Steueraufkommen und gesellschaftliche Entwicklung. Politisches Handeln ist daher notwendig!“, konstatierte Karmann-Proppert in ihrem Schreiben an die Parteien.

Die bislang vorliegenden Rückmeldungen der Parteien, die noch keine Auszüge aus verabschiedeten Wahlprogrammen sind, sondern aus vorläufigen Wahlprogrammen bzw. Grundsatzpapieren abgeleitet sind, finden Sie unter den folgenden Links:

Stellungnahme CDU
Stellungnahme SPD
Stellungnahme Bündnis90/Die Grünen
Stellungnahme Die Linke

Foto: © fotolia.de