zur Startseite
PDF | Print

Ressourcenbezogene Prozessverwaltung durch flexible Nutzung intelligenter Module in der hybriden Montage

Laufzeit: 01.06.2021 - 31.05.2023
Vorhaben-Nr. 21839 N

Forschungsvereinigung:

Forschungsvereinigung Elektrotechnik beim ZVEI e.V. - FE
Lyoner Straße 9 Tel.: +49 69 6302-332
D-60528 Frankfurt am Main E-Mail: fe(at)zvei(.)org
www.fv-elektrotechnik.de

Forschungseinrichtung:

  • Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA)

Vorhabenbeschreibung:

Logo Bundesministerium für Wirtschaft und EnergieMit steigender Variantenvielfalt, geringeren Losgrößen, höherer Montagekomplexität und dynamischen Marktbedarfen steigen die Flexibilitätsanforderungen an die Montage. Durch das Konzept der Modularisierung können manuelle und hybride Montagestationen, welche für schlecht automatisierbare Tätigkeiten eingesetzt werden, flexibilisiert und prozessweise automatisiert werden.Ziel des Projektes PassForM ist die Erforschung und Entwicklung einer dynamisch rekonfigurierbaren, modularen Montagestation, welche sich bedarfsgerecht mit verschiedenartigen, intelligenten Modulen ausrüsten lässt.Im Projekt wird, nach Anforderungsanalyse und Konzeption der Systemarchitektur, hardwareseitig eine standardisierte Basis für intelligente Module, eine modulare Montagestation zur Modulaufnahme sowie ein automatischer mechanischer Kopplungsmechanismus entwickelt. Nach erfolgtem Systemaufbau wird softwareseitig ein Framework für einen dynamisch erweiterbaren digitalen Zwilling konzipiert und implementiert. Zudem werden Prozessschrittrepräsentation, Algorithmen zur Anforderung benötigter Ressourcen (Modulen) sowie Benutzer- und Kommunikationsschnittstellen entwickelt. Das Ergebnis ist ein Demonstrator einer wandlungsfähigen, mit Förder-, Roboter- und Material-Modulen ausrüstbaren Montagestation. Durch das kollaborative Robotermodul kann hierbei dynamisch zwischen verschiedenen Automatisierungsgraden gewechselt werden. Das Gesamtsystem wird in Labortests optimiert und in zwei Anwendungsszenarien mit Fokus auf der Baugruppenmontage von Lampen für die maritime Industrie bei KMU evaluiert.Durch den modularen Aufbau des Systems wird mit den Projektergebnissen unmittelbar eine schrittweise Automatisierung manueller Montageprozesse ermöglicht. Insbesondere für KMU werden damit hohe Investmentkosten für produktspezifische Spezialmaschinen vermieden und wirtschaftliche Vorteile geschaffen. Zusammen mit der Flexibilitätserhöhung kann damit die Wettbewerbsfähigkeit umsetzender KMU gestärkt werden.


Weitere Informationen und den Schlussbericht zum Projekt erhalten Sie bei der AiF-Forschungsvereinigung: Forschungsvereinigung Elektrotechnik beim ZVEI e.V. - FE