30.000. ZIM-Bewilligung durch die AiF Projekt GmbH

08.11.2017 |

Als beliehener Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für ZIM-Kooperationsprojekte hat die AiF Projekt GmbH den 30.000. Förderantrag bewilligt. Empfänger des Zuwendungsbescheides ist die ESSEDEA GmbH & Co. KG im nordrhein-westfälischen Wassenberg. Gegenstand der Förderung ist die Entwicklung eines textilbasierten Feinstaubfängers zur Abscheidung von Feinstäuben in Ballungszentren. Das Projekt wird in einer Kooperation mit der officium design engineering GmbH, Stuttgart, dem Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik der Universität Stuttgart und dem Institut für Textil- und Verfahrenstechnik der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf durchgeführt. Die Projektleistungen aller vier Kooperationspartner werden durch das BMWi gefördert. Im 2008 gestarteten Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) hat das Team der AiF Projekt GmbH bisher mehr als 11.000 FuE-Verbundprojekte mit einem oder mehreren Kooperationspartnern mit auf den Weg gebracht. Die Förderung können kleine und mittlere Unternehmen und mit ihnen kooperierende Forschungseinrichtungen beantragen. An über 9.000 dieser Kooperationen sind wissenschaftliche Einrichtungen beteiligt.

Die AiF Projekt GmbH, eine einhundertprozentige Tochter des AiF e.V., berät innovationswillige kleine und mittlere Unternehmen und ihre Forschungspartner über die gegebenen Fördermöglichkeiten, nimmt deren Förderanträge entgegen, begutachtet die Förderwürdigkeit der Projekte, trifft die Förderentscheidung, zahlt die Fördermittel aus und prüft die abschließenden Verwendungsnachweise.

Die Leiterin des ZIM-Referats im BMWi, Carmen Heidecke, gratulierte dem Team der AiF Projekt GmbH zu dieser Leistung: „Das Bundeswirtschaftsministerium weiß das Engagement und die Expertise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr zu schätzen. Sie sind eine wesentliche Grundlage für den Erfolg des ZIM und für seine positive Wirkung auf die mittelständische Innovationskraft – wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!“

zurück