CORNET und IraSME: Internationale Fördernetzwerke verzeichnen Antragszuwachs

10.04.2019 |

Am 27. März 2019 endeten die aktuellen Ausschreibungsrunden der internationalen Fördernetzwerke CORNET und IraSME mit einem Antragszuwachs. Bis um 12 Uhr hatten Projektbeteiligte aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, Anträge für internationale Kooperationsvorhaben einzureichen. Das Themenspektrum der eingereichten Projektvorschläge ist vielfältig.

CORNET – die internationale Variante der IGF

In der 27. CORNET-Ausschreibungsrunde, koordiniert von der AiF F.T.K GmbH, wurden insgesamt 22 Anträge eingereicht. Thematisch reichen die Projektvorschläge von erneuerbaren Energien im Automobil- und Bausektor über Textil und den 3D-Druck bis hin zur innovativen Lebensmittel- und nachhaltigen Verpackungstechnologie. Unter den Antragseingängen befinden sich mehrere Kollaborationen mit Japan und der Schweiz. Beide Länder sind CORNET 2017 beigetreten und bieten großes Kooperationspotenzial im Energiesektor.

Alle eingereichten Anträge werden nun auf Vollständigkeit und Regelkonformität überprüft, anschließend beginnt die Evaluierung durch internationale Experten. Ob ein Projektantrag bewilligt wird, erfahren Antragsteller im Oktober 2019.

Für künftige Ausschreibungsrunden ist es möglich, gemeinsame Projektvorschläge mit brasilianischen Partnern einzureichen, da die brasilianische Förderorganisation EMBRAPII Ende 2018 als derzeit jüngstes Mitglied dem CORNET-Netzwerk beigetreten ist.

CORNET steht für „Collective Research Networking“ und ermöglicht internationale Projekte der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), die auf deutscher Seite vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert werden. Die hohe Erfolgsquote von durchschnittlich 66 Prozent macht CORNET zu einem wichtigen Förderinstrument für den Mittelstand, der von dem ergänzenden Know-how internationaler Partner profitiert und sein Innovationspotenzial so deutlich stärken kann. Weitere Informationen zu CORNET finden Interessenten bei den Fördervarianten auf der AiF-Website oder in englischer Sprache auf der CORNET-Website.

IraSME – internationales Netzwerk zur Antragsunterstützung im BMWi-Förderprogramm ZIM

Im Rahmen der 23. IraSME-Ausschreibungsrunde, koordiniert durch die AiF Projekt GmbH in Berlin, konnten 13 gemeinschaftliche Anträge mit Partnern aus Alberta (Kanada), Belgien, Russland, Österreich und Deutschland registriert werden. Die bi-nationalen Konsortien decken die Technologiegebiete Geothermie, automatisierte Produktionstechnik, Medizintechnik, softwarebasiertes Energie- und Wartungsmanagement, Sensorik, Biomaterialien, Prüftechnik, Verwertung biologischer Abfälle, medizinische Computermodelle und Hochtemperaturkorrosionsschutz ab. Partner aus Tschechien werden in der kommenden Ausschreibung wieder vertreten sein. Nach einer rund viermonatigen Begutachtungszeit soll im Sommer 2019 eine beiderseitige Förderentscheidung vorliegen. Weitere Informationen zu IraSME finden Interessenten auf der ZIM-Website oder in englischer Sprache auf der IraSME-Website.

IraSME ist ein Netzwerk von Ministerien und Förderagenturen zur gemeinsamen Unterstützung transnationaler Projekte von Unternehmen in nationalen/regionalen Förderprogrammen. Es ermöglicht Antragstellern aus den teilnehmenden nationalen Förderbudgets, finanzielle Unterstützung zu beantragen. Vorhaben der deutschen Projektpartner können vorbehaltlich einer positiven Förderzusage aus Mitteln des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) gefördert werden.

Weitere Ausschreibungen der Netzwerke

Die internationalen Fördernetzwerke CORNET und IraSME organisieren zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr. Die nächste Ausschreibungsrunde für IraSME-Projekte öffnet voraussichtlich Anfang Mai 2019, die für CORNET-Projekte Mitte Juni 2019. Die gemeinsame Deadline bei beiden Netzwerken ist der 25. September 2019.

CORNET und IraSME beim Innovationstag Mittelstand in Berlin  

Am 9. Mai 2019 lädt das BMWi wieder zum alljährlichen Innovationstag auf der Freifläche der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow. Wie auch in den vergangenen Jahren sind die Netzwerke IraSME und CORNET wieder Gastgeber der „International Area“ und bieten Interessierten ein gesondertes Programm mit einem speziellen Fokus auf dem diesjährigen Gastland Österreich.

Foto: © fotolia.com

zurück