FEI gründet Unternehmer-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

13.12.2018 |

Die Nachwuchsförderung des AiF-Mitglieds Forschungskreis der Ernährungsindustrie (FEI) wird ab 2019 um ein neues Element erweitert: Die beste Dissertation, die im Rahmen eines über den FEI geförderten Projekts der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) entstanden ist, wird jährlich mit dem „Friedrich-Meuser-Forschungspreis“ ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung, die mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro dotiert ist, würdigt der FEI die Verdienste des früheren langjährigen Leiters seines Wissenschaftlichen Beirats, Professor Friedrich Meuser.

„Hohe wissenschaftliche Qualität und wirtschaftlicher Anwendungsbezug waren für Professor Meuser stets zwei Facetten der IGF, die sich ergänzten und bedingten und denen er sich als Hochschullehrer wie als FEI-Vertreter verpflichtet fühlte.", erläuterte der FEI-Vorsitzende Dr. Götz Kröner bei einem Festsymposium zu Ehren Meusers an der Technischen Universität Berlin. Meuser hat sich während seiner gesamten wissenschaftlichen Tätigkeit als Inhaber des Lehrstuhls für Getreidetechnologie der TU Berlin gleichermaßen für die IGF als auch für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eingesetzt. Um diesem Engagement eine angemessene und bleibende Würdigung zu verleihen, haben Unternehmer den 80. Geburtstag Meusers zum Anlass genommen, den Preis zu stiften. Der FEI hat zu diesem Zweck unter seinem Dach die „Unternehmer-Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ eingerichtet.

Die erstmalige Ausschreibung des Friedrich-Meuser-Preises erfolgt im März 2019.

Foto: © FEI

zurück