FGW weiht neues Labor für „smart materials“ ein

Dr. Peter Dültgen, MdL Sven Wolf, MdL Dietmar Bell, Ministerin Svenja Schulze, FGW-Vorstandsvorsitzender Jan Arntz, Professor Andreas Frommer und Oberbürgermeister Burhkard Mast-Weisz (v.l.)

29.08.2016 |

Im August 2016 hat das AiF-Mitglied Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe (FGW) in Remscheid ein neues Labor für „smart materials“, also intelligente Werkstoffe, eingeweiht. Die Wissenschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW), Svenja Schulze, eröffnete das Labor, indem sie das rote Band durchschnitt. Das Land NRW förderte die Einrichtung mit insgesamt 800.000 Euro.

„Das neue Kompetenzzentrum soll Labor, Lernfabrik und Veranstaltungsort sein.“, sagt Dr. Peter Dültgen, Geschäftsführer der FGW. „Die Ausstattung des Labors lässt vielfältige Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Multifunktionswerkstoffe, speziell der Formgedächtnislegierungen zu und wird so auf diesem zukunftweisenden Feld zu einem Impulsgeber für mittelständische Unternehmen der Werkstoff-Branche und den Standort werden.“, ist er überzeugt.

Foto: © FGW

zurück