Food-Innovation-Wettbewerb TROPHELIA 2019

14.05.2019 |

„TempSta“ heißt der proteinreiche Snack aus Erbsen, der beim Food-Innovation-Wettbewerb TROPHELIA Deutschland in diesem Jahr gewonnen hat. Der Ideenwettbewerb richtet sich an Studentinnen und Studenten der Lebensmittelwissenschaften und wurde zum zehnten Mal durch das AiF-Mitglied Forschungskreis der Ernährungsindustrie (FEI) ausgerichtet.

Entwickelt wurde der neue TROPHELIA-Star von einem fünfköpfigen Team von Studentinnen, die an der Technischen Universität Berlin Lebensmitteltechnologie studieren. Für das indonesische Fermentationsprodukt Tempeh werden traditionellerweise gekochte Sojabohnen mit einem Pilz kultiviert – in „TempSta“ werden die Sojabohnen durch regional angebaute Erbsen ersetzt, um weite Transportwege für die Rohstoffe zu vermeiden. Nach der Fermentation der Erbsen mit dem Pilz Rhizopus oligosporus wird der Erbsen-Tempeh in dünne Scheiben geschnitten und heißluftfrittiert. Dabei wird Rapsöl sehr fein zerstäubt und mittels Luftzirkulation verteilt, so dass „TempSta“ deutlich weniger Fett als durch herkömmliches Frittieren enthält. Der proteinreiche Kräcker für den kleinen Hunger zwischendurch punktet auch mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen, ist gluten- und laktosefrei und somit eine optimale Ergänzung zu einer gesunden und bewussten Ernährung.

Sechs Teams waren nach einer Vorentscheidung durch die Jury aus insgesamt zehn eingereichten Ideen ausgewählt und zum Finale eingeladen worden, das im April in Bonn stattfand. Dr. Georg Böcker, Sprecher der TROPHELIA-Jury, war erneut begeistert vom Engagement aller Studierenden abseits des Hörsaals. Das Gewinnerteam wird Deutschland beim europäischen ECOTROPHELIA-Wettbewerb vertreten, der vom 6. bis 7. Oktober 2019 in Köln stattfinden wird.

Weitere Informationen zu den einzelnen Produktideen, Bilder und ein Video finden Interessenten unter: www.fei-bonn.de/trophelia-2019

Live-Bilder vom Wettbewerb: www.facebook.com/trophelia

Foto: © FEI

zurück