Forschung und Wissenschaft in der 19. Legislaturperiode

10.10.2017 |

Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit basiert wesentlich auf der Stärke seines Wissenschafts- und Innovationssystems. Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung an Hochschulen und außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen sind dafür unverzichtbar – ebenso wie die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Unternehmen.

Anlässlich der beginnenden Regierungsbildung haben sich erstmals führende Wissenschaftsorganisationen und Wirtschaftsverbände, darunter auch die AiF, auf gemeinsame Empfehlungen für eine wirksame Innovationspolitik verständigt.

In einer gemeinsamen Stellungnahme, die am 10. Oktober 2017 veröffentlicht wurde, appellieren die unterzeichnenden Organisationen an Bund und Länder, die erheblichen Anstrengungen, mit denen das Wissenschafts- und Innovationssystem in den vergangenen Jahren gestärkt wurde, konsequent und mutig fortzusetzen.

Zu den Forderungen gehören unter anderem die Einführung einer Steuerlichen Forschungsförderung ergänzend zur Projektförderung, die Fortsetzung der Wissenschaftspakte sowie die Stärkung der technologieoffenen Förderprogramme für mittelständische Unternehmen Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) und Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), die von der AiF betreut werden.

Hier geht´s zur gemeinsamen Stellungnahme.

Foto: © shutterstock.com

zurück