Wechsel zur AiF: Weißig stärkt Bereich Forschungspolitik

16.03.2017 |

Andrea Weißig (49) verlässt auf eigenen Wunsch den Wirtschaftsrat Deutschland und wechselt als Geschäftsführerin Forschungspolitik zur AiF Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen. In der neu geschaffenen Funktion wird sie am Standort Berlin die Aktivitäten des Forschungsnetzwerkes mit relevanten Kooperationspartnern koordinieren sowie die Schnittstelle zur Politik und den Ministerien betreuen. Perspektivisch gehört auch die Vernetzung mit unterschiedlichen Organisationen in der europäischen Forschungslandschaft zu ihrem Aufgabengebiet. Andrea Weißig berichtet an die Präsidentin, Yvonne Karmann-Proppert, und den Hauptgeschäftsführer, Dr. Thomas Kathöfer. „Wir freuen uns sehr, mit Frau Weißig eine erfahrene, engagierte und überzeugende Netzwerkerin gewonnen zu haben, die in der Lage ist, Menschen zu begeistern. Die AiF als Interessenvertretung des forschungsaktiven Mittelstandes und als Partner des Staates braucht Leute, die dieses international einmalige Netzwerk kompetent repräsentieren und seine Arbeit noch bekannter machen!“, so die Präsidentin der AiF.

Die AiF ist die führende nationale Organisation zur Förderung angewandter Forschung und Entwicklung (FuE) für den Mittelstand. Über die Mitglieder, 100 Forschungsvereinigungen aus unterschiedlichen Industriebranchen und Technologiefeldern, und mehr als 1.200 eingebundene Forschungsstellen allein in der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) werden über die AiF und ihre Tochtergesellschaften insgesamt jährlich ca. 11.000 Forschungsprojekte gemanagt und mit rund 500 Millionen Euro öffentlicher Mittel gefördert. Davon profitieren mehr als 50.000 mittelständische Unternehmen im Netzwerk der AiF. Als industriegetragene Organisation hat die AiF das Ziel, FuE für den Mittelstand zu initiieren, den wissenschaftlichen Nachwuchs und Fachkräfte auf innovativen Gebieten zu qualifizieren sowie den Austausch über die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung zu organisieren. Kernaufgabe der AiF ist die vorwettbewerbliche IGF. Sie findet in enger Partnerschaft des AiF e.V. mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. Den individuellen FuE-Bedarf von Unternehmen fördert die AiF Projekt GmbH, eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft des AiF e.V., als Projektträger des BMWi durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM).

Zur Person

Die Kommunikationswirtin Andrea Weißig zeichnete seit Mitte 2015 als Landesgeschäftsführerin Berlin-Brandenburg für die Aktivitäten des Wirtschaftsrates verantwortlich. Unter ihrer Leitung konnten Kontakte zur Politik sowie Aktivitäten und Veranstaltungen aktiviert und stark ausgebaut werden. Die Mitgliederzahlen des Landesverbandes wurden während ihrer Zeit beim Wirtschaftsrat deutlich gesteigert.

In vorherigen Funktionen war Andrea Weißig über zehn Jahre bei einem großen Dienstleister der Gesundheitswirtschaft als Geschäftsführerin tätig, nachdem sie zuvor viele Jahre in verschiedenen Funktionen bei elektronischen Medien gearbeitet hat. Frau Weißig hat zudem Abschlüsse als NLP-Master sowie als Business und Personal Coach.

Bisherige Stationen

2015 – 2017 Landesgeschäftsführerin
Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin-Brandenburg
2011 – 2014 Geschäftsführerin
Vendus Sales & Communication Group GmbH
2003 – 2010 Geschäftsführerin
Medical Consulting Group GmbH & Co. KG
2000 – 2003 Marketingfachberater/ AT
Mitteldeutscher Rundfunk, Fernsehdirektion
1995 – 2000

Manager Marketing & Communications/ Moderatorin/ Redakteurin
Mitteldeutscher Rundfunk, Hörfunk

 

zurück