ZIM erhält Dieselmedaille

Bild: Preisträger der Dieselmedaille 2011 im Deutschen Museum in München am 30.11.2011
22.12.2011 |

Das Diesel-Kuratorium des Deutschen Instituts für Erfindungswesen hat Anfang Dezember 2011 in München die diesjährigen Dieselmedaillen verliehen. In der Kategorie „Beste Innovationsförderung“ ging die Auszeichnung an das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Die AiF Projekt GmbH in Berlin, eine 100-prozentige Tochter des AiF e.V. in Köln, zeichnet für das größte Programm-Modul des ZIM, das Kooperationsmodul ZIM-KOOP, als beliehener Projektträger verantwortlich. In ZIM-KOOP werden Forschungs- und Entwicklungskooperationen zwischen mittelständischen Unternehmen und zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie innovationsunterstützende Dienst- und Beratungsleistungen gefördert.

Über 15.500 Förderzusagen

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Ernst Burgbacher, erklärte anlässlich der Auszeichnung: „Das ZIM ist eine fest etablierte Marke und steht für technologische Quantensprünge, Wachstum und Arbeitsplätze im innovativen Mittelstand. Es hat sich nicht nur in Krisenzeiten, sondern auch danach bewährt. Es bleibt das Flaggschiff unserer Technologieförderung für den innovativen Mittelstand.“ Seit Mitte 2008 erfolgten im ZIM über 15.500 Förderzusagen in Höhe von annähernd 2 Mrd. Euro. Damit wurden bei den geförderten Unternehmen Investitionen von rund 5,8 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung angestoßen. Für 2012 sind im Bundeshaushalt ZIM-Mittel in Höhe von rund 500 Mio. Euro vorgesehen.

Erfinder-Oscar

Die Verleihung der Dieselmedaillen ist ein Highlight in der deutschen Innovations- und Erfinderkultur. Unter Forschern und Wissenschaftlern wird der Preis auch als „Erfinder-Oscar“ gehandelt. Die Medaillen werden jährlich in den Kategorien „Erfolgreichste Innovationsleistung“, „Nachhaltigste Innovationsleistung“, „Beste Medienkommunikation“ und „Beste Innovationsförderung“ vergeben.

Foto: v.l.n.r. Prof. h.c. Karl Schlecht (Verleihung „Erfolgreichste Innovationsleistung“) / Putzmeister Holding GmbH , Preisträger: Ulrike Nitzschke / Verleihung der Dieselmedaille Beste Medienkommunikation / Einfach genial (mdr), Preisträger: Helmut Nägele, Jürgen Pfitzer / Tecnaro GmbH, Preisträger: Dr. Stephanie Bucher / Hans-Sauer-Preis, Preisträger: Dr. Sven Halldorn / BMWi / Verleihung der Dieselmedaille "Beste Innovationsförderung" /Preisträger: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Foto: Agency People Image (c.) Michael Tinnefeld; Deutsches Institut für Erfindungswesen (DIE) e.V.

zurück