zur Startseite

AiF-Forschungs- und Transferallianz Wasser und Nachhaltigkeit (FWN)

Bei der Verfolgung der Ziele zur nachhaltigen Entwicklung, die von den Vereinten Nationen gesetzt wurden, wird dem Thema "Wasserwirtschaft" mit allen Akteuren der kommunalen Wasserver- und -entsorgung sowie der industriellen und landwirtschaftlichen Wassernutzung große Bedeutung zugemessen. Um die Potenziale im Themenspektrum "Wasser und Nachhaltigkeit" noch besser zu heben, hat sich am 21. Januar 2022 unter dem Dach der AiF die Forschungs- und Transferallianz Wasser und Nachhaltigkeit (FWN) gegründet.

Die AiF mit ihrem branchen- und technologieübergreifenden Netzwerk von Forschungsvereinigungen, Forschungseinrichtungen und insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bearbeitet bereits seit vielen Jahren erfolgreich Fragestellungen im Zusammenhang mit einer nachhaltigen Wasserwirtschaft. Die FWN hat zum Ziel, die Wirkung der eingesetzten öffentlichen Fördermittel – insbesondere im Rahmen der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) – noch effektiver zu gestalten. Dazu werden die wasserrelevanten Kompetenzen im Netzwerk der AiF branchenübergreifend gebündelt, um gemeinsam interdisziplinäre Vorhaben auf den Weg zu bringen, anwendungsorientiertes Wissen zu generieren und in die Praxis zu transferieren. Initiativen des Bundes und der Länder zu wasserwirtschaftlichen Themen sollen unterstützt und der gesellschaftliche, politische und fachliche Austausch zu nachhaltiger Wasserwirtschaft intensiviert werden.
 

Beteiligte AiF-Forschungsvereinigungen und Forschungseinrichtungen

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Deutscher Verein des Gas- und Wasserfachs e.V. – DVGW

Verein für das Forschungsinstitut für Edelmetalle und Metallchemie e.V. – fem

Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. – IUTA

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien (IWT)