zur Startseite

AiF-Brennstoffzellen-Allianz

Die Brennstoffzelle gilt als hochinnovative Technologie für eine alternative Energieerzeugung mit geringen Emissionen. Allerdings gibt es derzeit noch vielfältige technische, organisatorische und logistische Probleme für einen breitenwirksamen Einsatz. Die Weiterentwicklung der Brennstoffzellentechnik bis zur Marktfähigkeit erfordert dabei eine besonders anwendungsorientierte Vorgehensweise und eine konzertierte Zusammenarbeit sowohl unterschiedlicher Fachdisziplinen als auch der Zuliefer- und Anwenderbranchen. Da das Innovationsnetzwerk der AiF dafür beste Voraussetzungen bietet, haben mehrere AiF-Forschungsvereinigungen im Jahr 2008 die AiF-Brennstoffzellen-Allianz initiiert.

In jährlich durchgeführten Workshops treffen komplementäre Kompetenzen aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um über aktuelle Ergebnisse der mittelstandsorientierten Forschung und Entwicklung (FuE) zu informieren, insbesondere aus der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) und dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Außerdem bieten die Workshops eine Plattform, um zukünftige Forschungsaktivitäten zu diskutieren, neue Kooperationen zu initiieren und Best-Practice-Beispiele der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen mittelständischen Unternehmen und FuE-Einrichtungen darzustellen.

Beteiligte AiF-Forschungsvereinigungen

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Verein für das Forschungsinstitut für Edelmetalle und Metallchemie e.V. – fem

Forschungskuratorium Maschinenbau e.V. – FKM

Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. – IUTA