zur Startseite

MdB Dr. Christmann: IGF und ZIM müssen besser ausgestattet werden

MdB Dr. Anna Christmann (Foto: © DBT/Inga Haar)

Die Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Dr. Anna Christmann, Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB), hielt am 29. Oktober 2020 auf der AiF-Mitgliederversammlung die Keynote mit dem Titel „Mit und für den Mittelstand – Grüne Perspektiven für die zukünftige Innovationspolitik“.
 
Bezugnehmend auf den aktuellen Gesetzentwurf zum Bundeshaushalt für das kommende Jahr betonte sie darin: „Es ist erfreulich, dass für die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) im Haushalt 2021 ein Mittelaufwuchs auf 200 Millionen Euro geplant ist. Wir haben das schon lange gefordert und uns dafür eingesetzt.“ Für ihre Fraktion im Deutschen Bundestag sprechend führte Christmann, die unter anderem ordentliches Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung ist, fort: „Für ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) werden wir seitens der Fraktion einen Antrag stellen, die Fördermittel in 2021 auf 600 Millionen Euro zu erhöhen.“ Mit Blick auf die nächsten Jahre sähen Bündnis 90/Die Grünen den Auf- und Ausbau regionaler Innovations-Ökosysteme als besonders wichtig an, um Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere, noch besser zu unterstützen und Forschungsaktivitäten im und für den Mittelstand zu forcieren. (frd)