Termine Mitglieder

24.04.2018

17. FEI-Kooperationsforum "Proteinversorgung der Zukunft – Chancen für mehr Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in der Lebensmittelproduktion" (inkl. TROPHELIA Deutschland 2018)

Universitätsclub Bonn

Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V.

Ansprechpartner:  Daniela Kinkel

Tel.: +49 228 3079699-0
E-Mail: kinkel(at)fei-bonn.de

Die Ressourcen werden knapper. Gleichzeitig stehen große gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimawandel und Bevölkerungswachstum und die damit verbundene Nahrungssicherung auf dem Plan: Im Jahr 2050 werden laut Prognosen 9,8 Milliarden Menschen auf der Erde leben, die mit Lebensmitteln versorgt werden müssen. Dafür ist vor allem die nachhaltige Bereitstellung hochwertigen Proteins von großer Bedeutung. Tierische Produkte wie Fleisch und Milch spielen dabei bis heute eine wichtige Rolle, doch für die künftige Deckung des globalen Proteinbedarfs bedarf es dringend alternativer Proteinquellen. Vor diesem Hintergrund sind auch reiche Industrieländer wie Deutschland gefragt, Ansätze und Lösungen für eine alternative Proteinversorgung zu entwickeln. Hier setzt das FEI-Kooperationsforum 2018 an, zu dem wir Sie herzlich am 24. April 2018 in den Universitätsclub Bonn einladen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fei-bonn.de.

 

24.04.2018 -
25.04.2018

Science meets Tires – Perspectives for Tire Technology

Aachen

Vereinigung zur Förderung des Instituts für Kunststoffverarbeitung in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen e.V.

Ansprechpartner:  Mührer, Nina

+49241-80-93828
E-Mail: akademie(at)ikv.rwth-aachen.de

The contact between a vehicle and the road is exclusively generated by tires. They determine the transmission and the entire dynamics. The demands on tires, their development and production steadily increase. A maximum in efficiency, safety and comfort is priority. The foundations are being created across the entire value chain of a tire – from research and product development to the raw material supplier, the tire manufacturing and quality assurance. “Science meets Tires – Perspectives for Tire Technology” is dedicated to these subjects. The interdisciplinary exchange between experts from industry and research during the conference copes with the importance of the tire for the automotive industry. “Science meets Tires – Perspectives for Tire Technology” simultaneously serves as a basis for innovation. The Institute of Plastics Processing (IKV) and the Institute for Automotive Engineering (ika) at RWTH Aachen University are organizing this international conference already for the fourth time. Key subjects: -Tire Labelling: Approaches from Science and Industry -Tire Modelling: Interactions between Chassis, Tire and Road -Processing and Processability: New Materials, Developments and their Influence on Processing -Future Trends: (e. g.) E-Mobility, Traceability, Data Management, Sensor Technology -Flat-Track Test Rig (ika): Live Demonstration

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ikv-aachen.de.

 

25.04.2018

Faserwickel- und Pultrusionsverfahren – Kontinuierliche Fertigung endlosfaserverstärkter Bauteile direkt vom Roving

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Seffenter Weg 201, 52074 Aachen

Vereinigung zur Förderung des Instituts für Kunststoffverarbeitung in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen e.V.

Ansprechpartner:  Nina Mührer

Tel.: +49 241 80-93828
E-Mail: akademie(at)ikv.rwth-aachen.de

Über dieses Seminar:

Das Faserwickel- sowie das Pultrusionsverfahren sind etablierte Fertigungsverfahren für die Herstellung von Leichtbaustrukturen aus faserverstärkten Kunststoffen (FVK). Bereits seit Mitte des letzten Jahrhunderts werden in technologisch ausgereiften Prozessen FVK-Bauteile mit hohen Faservolumenanteilen sowie ans Bauteil optimal anpassbaren

mechanischen und chemischen Eigenschaften gefertigt. Nicht nur im Transportwesen bietet dies einen großen Vorteil in Zeiten stetig wachsender Nachfrage nach kosteneffizienten Leichtbaustrukturen und -werkstoffen. Im Vergleich zu anderen FVK-Fertigungsverfahren vereinen Faserwickel- und Pultrusionsverfahren die Vorteile überschaubarer Halbzeug-, Maschinen- und Fertigungskosten.

 

Das Seminar gibt eine Übersicht über grundlegende Merkmale, Eigenschaften und typische Anwendungsfelder der Verfahren sowie über die Anforderungen an die Faser- und Matrixwerkstoffe. Zudem vermittelt es die Details beider Verfahren, inklusive einer Erläuterung der nötigen Werkzeug- und Anlagentechnik. Nach der Erklärung aktueller Verfahrensvarianten und Ansätze zur Qualitätssicherung im Bereich des Faserwickel- und Pultrusionsverfahrens rundet eine Demonstration der Anlagen- und Werkzeugtechnik im IKV-Technikum für FVK die Weiterbildung ab.

 

Lernziele des Seminars

- Anwendungsgebiete und Eigenschaften von Wickelkörpern und Pultrudaten

- Verfahrensspezifische Anforderungen für die Faser- und Matrixauswahl

- Grundlagen der Prozess-, Anlagen- und Verfahrensvarianten

- Ansätze zur Qualitätssicherung und -verbesserung

 

Praxisteil

- Demonstration und Erläuterung der Anlagentechnik für das Wickeln und die Pultrusion

- Erarbeitung der praktischen Herausforderungen bei der Verfahrensführung und Prozessführung

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ikv-aachen.de.

 

26.04.2018

ABC für Lackeinkäufer

Neuss

Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e. V.

Ansprechpartner:  Nicole Dopheide

Tel.: +4921314081124
E-Mail: dopheide(at)dfo-service.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dfo.info.

 

26.04.2018

Werkstoffauswahl im chemischen Anlagen- und Apparatebau

Frankfurt am Main

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Ansprechpartner:  Nicola Gruß

Tel.: +49 69 7564-253
E-Mail: kurse(at)dechema.de

Durch den Fortbildungstag soll Ihnen das Basiswissen für die Werkstoffauswahl im chemischen Anlagen- und Apparatebau vermittelt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: dechema-dfi.de.