Termine Mitglieder

30.05.2018

Methoden zur Auslegung von Werkzeugen für die Flach- und Blasfolienfertigung

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Seffenter Weg 201, 52074 Aachen

Vereinigung zur Förderung des Instituts für Kunststoffverarbeitung in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen e.V.

Ansprechpartner:  Nina Mührer

Tel.: +49 241 80-93828
E-Mail: akademie(at)ikv.rwth-aachen.de

Über dieses Seminar:

Das Werkzeug ist qualitätsbestimmend bei der Folienextrusion, so dass ein tiefgehendes Verständnis über die dort stattfindenden Vorgänge essentiell ist. Daher werden im Seminar Möglichkeiten zur Strömungsberechnung im Werkzeug vorgestellt und gemeinsam praktisch mit den Teilnehmern am Rechner angewandt. Elementarer Bestandteil ist dabei die Beschreibung des rheologischen Fließverhaltens von Kunststoffschmelzen.

 

Weitere Schwerpunkte sind die Beschreibung von Monoi- und Coextrusionswerkzeugen, die Fließeigenschaften der Schmelze im Werkzeug und das Abkühlverhalten der Folie hinter dem Werkzeug. Speziell die Orientierung der Makromoleküle geschieht während der Abkühlphase, wodurch die Folien erst mit besonderen Eigenschaften ausgestattet werden. So wird der Zusammenhang zwischen Material- und Prozessparametern auf die Produkteigenschaften aufgezeigt.

 

Um die Folienqualität schnell erfassen, bewerten und eventuell sogar zur direkten Regelung nutzen zu können, wird abschließend auf die verschiedenen Arten der Folienvermessung und Qualitätssicherung eingegangen.

 

Lernziele des Seminars

- Kennenlernen von Werkzeugen für die Folienextrusion

- Anwenden von Auslegungsregeln für die Folienextrusion

- Kennenlernen von Messmethoden für die Folienvermessung

- Vergleichen von Vorgehensweisen bei der Qualitätssicherung

 

Praxisteil

- Exemplarischer Betrieb einer Folienextrusionsanlage im IKV-Technikum

- Strömungsberechnung im Werkzeug am Rechner durchführen

- Folienqualitäten erfassen, beschreiben und bewerten

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ikv-aachen.de.

 

04.06.2018 -
08.06.2018

Short Course Coating and Drying of Thin Films: Short course and Thin Film Technology Forum

Karlsruhe KIT - Campus Nord (Eggenstein-Leopoldshafen)

Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik e.V.

Ansprechpartner:  Anna Maria Hipp

Tel.: +49 69 7564-118
E-Mail: gvt-hochschulkurse(at)gvt.org

The short course "Coating and Drying of Thin films" is aimed at engineers, scientists and technicians working in the areas of coatings, functional films, sensors, adhesives, paints, automotive coatings, patches, optical foils, tapes, diagnostics, membranes, printed electronics, fuel cells, battery coatings, who intend to get insight into fundamental and industrial aspects or to deepen their expertise.

 

Leading international scientists and experts from industry will report on topics of coating technologies, flow modeling, rheology, preparation of coating fluids and on fundamentals and industrial aspects of drying technology, starting from basic process understanding up to recent research results and new trends in industry and academia with special emphasis on "Printed Electronics" and "Battery Coatings". Coating processes and drying technology are explained by easily accessible examples, both in lectures as well as in a practical workshop in the TFT Coating and Printing Lab.

 

On the last day, the 3nd Thin Film Technology Forum will take place, where renowned scientists will present and discuss recent research results and new trends in industry and academia focused on Printed and Organic Electronics, Direct Printing Technology for Industry 4.0 and Battery Coatings. For participants of the short course participation of TFT-Forum is included.

Weitere Informationen finden Sie unter: gvt.org.

 

05.06.2018 -
06.06.2018

25. DFO Automobil-Tagung

Bad Gögging

Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e. V.

Ansprechpartner:  Nicole Dopheide

Tel.: +4921314081124
E-Mail: dopheide(at)dfo-service.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dfo.info.

 

05.06.2018 -
06.06.2018

Erfolgreiche Auslegung von Kunststoffbauteilen - Grundlagen, Methoden, aktuelle Entwicklungen

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Seffenter Weg 201, 52074 Aachen

Vereinigung zur Förderung des Instituts für Kunststoffverarbeitung in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen e.V.

Ansprechpartner:  Nina Mührer

Tel.: +49 241 80-93828
E-Mail: akademie(at)ikv.rwth-aachen.de

Über dieses Seminar:

Im Gegensatz zu den klassischen metallischen Konstruktionswerkstoffen, wie Stahl- oder Aluminiumlegierungen, erfordert die werkstoffgerechte Auslegung von Kunststoffbauteilen ein tiefgehendes Verständnis der mechanischen, thermischen und rheologischen Eigenschaften.

 

Das IKV-Seminar vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Grundlagen und einen Leitfaden zum allgemeinem Vorgehen bei der Produktentwicklung mit Kunststoffen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen Überblick über erweiterte Möglichkeiten bei der Dimensionierung von Kunststoffbauteilen auf der Grundlage aktueller IKV-Forschungsergebnisse.

 

Lernziele des Seminars

- Werkstoffkunde, -auswahl und kunststoffgerechte Formteilgestaltung

- Unterscheidung und Auswahl von Verbindungstechniken für Kunststoffe

- Materialmodelle zur Darstellung des anisotropen und komplexen Materialverhaltens von Kunststoffen

- Abbildung praxisrelevanter Lastfälle in der rechnergestützten Auslegung

 

Praxisteil

- Durchführen von Berechnungen mittels Finite-Elemente-Methode (FEM)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ikv-aachen.de.

 

05.06.2018

Der SIL-Tag

Frankfurt am Main

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Ansprechpartner:  Nicola Gruß

Tel.: +49 69 7564-253
E-Mail: kurse(at)dechema.de

Spezialthemen zu PLT-Sicherheitseinrichtungen

Weitere Informationen finden Sie unter: dechema-dfi.de.