zur Startseite

Schneller und flexibler mit verbesserter Funktionalität: IGF-Projektdatenbank 2.0 jetzt online

Mehr Kombinationsmöglichkeiten, flexiblere Suchfunktionen und ein schnelleres Ergebnis – das alles bietet die weiterentwickelte IGF-Projektdatenbank 2.0. Ab sofort ist sie auf der Website der AiF erreichbar.

Seit 2015 können Interessierte mithilfe der IGF-Projektdatenbank alles Wissenswerte über laufende und abgeschlossene IGF-Vorhaben erfahren. Die neue verschlankte Nutzeroberfläche der Datenbank bietet drei Such-Einstiege. Erstmals besteht dabei die Möglichkeit, nach aktuellen Top-Themen zu recherchieren wie Industrie 4.0, intelligente Mobilität oder nachhaltiges Wirtschaften und Energie. Außerdem gibt es eine Freitextsuche sowie eine erweiterte Suche nach Fachgebieten, Wirtschaftszweigen, Forschungsvereinigungen, Forschungsstellen, IGF-Fördervarianten, Laufzeiten und Vorhaben-Nummern. In den meisten Rubriken kann nun auch eine Mehrfachauswahl genutzt werden. Alle Suchkriterien und Such-Einstiege lassen sich miteinander kombinieren, so dass die Recherche perfekt auf die Bedürfnisse der Nutzer eingegrenzt werden kann. 

Erweiterter Service

Die weiterentwickelte IGF-Projektdatenbank 2.0 bietet insbesondere mittelständischen Unternehmen einen Einblick in die Vielfalt und Aktualität der Themen, die im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) unter dem Dach der AiF und ihrer Forschungsvereinigungen bearbeitet werden. Nutzer haben hier die Möglichkeit, nach einzelnen IGF-Vorhaben zu suchen oder sich einen Überblick über die vorwettbewerbliche Forschung ganzer Branchen zu verschaffen, die das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die AiF fördert. Die Datenbank umfasst derzeit knapp 9.500 IGF-Vorhaben seit dem Jahr 1995 und wird regelmäßig um aktuelle Vorhaben erweitert.

Die Ergebnisse werden als Übersicht aller Projekte, die der Suchanfrage entsprechen, ausgegeben. Hinterlegt sind PDF-Steckbriefe zu den einzelnen Vorhaben, die neben einer Vorhabenbeschreibung und – bei abgeschlossenen Vorhaben – einer Ergebniszusammen-fassung die Kontaktdaten der jeweiligen AiF-Forschungsvereinigung enthalten, die das IGF-Projekt koordiniert hat. Dort erhalten Interessenten weitergehende Informationen zu den Vorhaben wie umfassende Schlussberichte oder Hinweise zu den Möglichkeiten der aktiven Mitarbeit in der IGF in der jeweiligen Forschungsvereinigung.

Hier geht´s zur neuen IGF-Projektdatenbank 2.0. Schauen Sie doch mal `rein!

Ansprechpartner

Julia Simons, AiF e.V., E-Mail: julia.simons@aif.de, Telefon: +49 221 37680113

Über die AiF

Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Aufgabe ist es, als Dachverband von 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigungen die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein organisiert die Industrielle Gemeinschaftsforschung und betreut über die AiF Projekt GmbH und die AiF F∙T∙K GmbH, ihre einhundertprozentigen Tochtergesellschaften, weitere Förderprogramme der öffentlichen Hand. Im Jahr 2015 setzte die AiF rund 525 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln ein.

Pressekontakt

Evelyn Bargs-Stahl, AiF e.V., presse@aif.de, Telefon: +49 221 37680114

Foto: ©AiF