30.000. ZIM-FuE-Projekt bewilligt

06.03.2019 |

Als beliehener Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für ZIM-Kooperationsprojekte hat die AiF Projekt GmbH das 30.000. Forschungs- und Entwicklungsprojekt bewilligt. Der Zuwendungsbescheid geht an die RED GmbH in Stuttgart, die in einer FuE-Partnerschaft an der Entwicklung eines hochintegrierten, vollautomatischen Systems für die individuelle Echtzeit-Detektion und -Analyse von Feinstaub und allergierelevanten Pollenarten in der Umgebungsluft beteiligt ist. Mit dem miniaturisierten Gerät soll beispielsweise Pollenallergikern geholfen werden, allergischen Reaktionen gezielt vorzubeugen und Therapiemaßnahmen optimal abstimmen zu können.

Neben der RED GmbH werden die FuE-Leistungen der Projektpartner Reiser GmbH, Hochdorf (Region Stuttgart), das Institut für Mikroelektronik Stuttgart (IMS CHIPS) und das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe gefördert.

Im seit 2008 bestehenden Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) hat das Team der AiF Projekt GmbH bisher rund 12.400 FuE-Verbundprojekte mit einem oder mehreren Kooperationspartnern positiv beschieden. Die Förderung können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und mit ihnen kooperierende Forschungseinrichtungen beantragen.

Die AiF Projekt GmbH, eine 100-prozentige Tochter des AiF e.V., berät innovationswillige KMU und ihre Forschungspartner über die Fördermöglichkeiten im ZIM, nimmt deren Förderanträge entgegen, begutachtet die Förderwürdigkeit der Projekte, trifft die Förderentscheidung, zahlt die Fördermittel aus und prüft die abschließenden Verwendungsnachweise.

zurück

Mitglieder-Karte

Auf der Mitglieder-Karte finden Sie alle hundert AiF-Forschungsvereinigungen.