FIR öffnet Cluster Smart Logistik

30.04.2019 |

Die Logistikbranche in Deutschland braucht kluge Köpfe. Wie facettenreich und spannend dieser Wirtschaftsbereich ist, das zeigten am 11. April 2019 die Wissenschaftler des AiF-Mitglieds FIR an der RWTH Aachen auf dem diesjährigen Tag der Logistik des AiF-Mitglieds Bundesvereinigung Logistik (BVL). Dazu öffnete das FIR die Pforten des Clusters Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus und führte seine Besucher durch eine einzigartige Forschungsinfrastruktur.

„Die Logistik ist der drittgrößte Wirtschaftsbereich Deutschlands. Dennoch ist es für Unternehmen eine enorme Herausforderung, Fachkräfte und qualifiziertes Personal zu gewinnen.“, erklärte Gastgeber und Geschäftsführer des FIR sowie Leiter des Clusters Smart Logistik, Professor Volker Stich.

„Am FIR machen wir die Logistiker von heute fit für die Herausforderungen von morgen, denn Logistik ist weit mehr, als ein Produkt von A nach B zu transportieren.“, so Stich. Am FIR wird deutlich, der Wirtschaftsbereich umfasst ein umfangreiches Konglomerat zahlreicher Dienstleistungen und Technologien, die Unternehmen dazu befähigen, ein Produkt „just in time“ zum Abnehmer beziehungsweise zur nächsten Produktionsstätte zu befördern. Um konkurrenzfähig zu bleiben, muss die Branche den steigenden Anforderungen gerecht werden und sich Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 und einer wachsenden Digitalisierung widmen.

12. Tag der Logistik

Der diesjährige Tag der Logistik bot den Teilnehmern die Möglichkeit, sich für Logistik begeistern zu lassen. Mitarbeiter des Instituts und des Centers Connected Industry berichteten in einem Praxisvortrag über das Thema „Future-Logistics im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus“. Das Center Connected Industry – als eines von fünf Centern im Cluster Smart Logistik – bildet zusammen mit Industriepartnern ein transparentes und adaptives Wertschöpfungsnetzwerk in der angegliederten Produktivumgebung der Demonstrationsfabrik Aachen ab. Ziel ist es, ein flexibles Wertschöpfungsnetzwerk zu entwickeln, in dem durch interoperable Gestaltung des Informationsaustauschs zwischen den verschiedenen Akteuren Mehrwerte entstehen. Die daraus resultierende Optimierung und Flexibilisierung ermöglicht die Produktion kleiner Losgrößen bis hin zur kundenindividuellen Losgröße 1.

Einblicke in die einzigartige Forschungs- und Entwicklungsumgebung im Cluster Smart Logistik erhielten die Teilnehmer bei einer interaktiven Tour. Im Hands-on-Workshop zum Thema „Digitales rapid Prototyping“ erlebten sie die innovative und agile Herangehensweise bei der Realisierung eines ersten Prototypen. Der „Tag der Logistik“ fand zum zwölften Mal statt und stand unter dem Motto „Logistik macht`s möglich“.

Foto: © fotolia.com

zurück

Mitglieder-Karte

Auf der Mitglieder-Karte finden Sie alle hundert AiF-Forschungsvereinigungen.