AiF intern 04/2019

Stifterverband startet neue Erhebung zu Forschung und Entwicklung

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft startet im April die neue Erhebung zu Forschung und Entwicklung (FuE) der Wirtschaft im Jahre 2018. Den Ergebnissen kommt eine hohe Bedeutung zu. Auf Grundlage der FuE-Daten können Politik, Unternehmen, Wirtschaftsverbände und Forschungsinstitute wichtige Entscheidungen treffen, da die Daten über die Jahre für einzelne Branchen, Regionen oder Unternehmenstypen vorliegen und auch international vergleichbar sind.

Es gibt in Deutschland über 3,5 Millionen Unternehmen, von denen weniger als ein Prozent forscht. Forschende Unternehmen übernehmen eine besondere Verantwortung für die Gesellschaft, denn nur durch Innovationen können wir den Herausforderungen der Zukunft angemessen begegnen. Forschende Unternehmen erhöhen Deutschlands Chancen im internationalen Wettbewerb und helfen, den Wohlstand in unserem Land langfristig zu sichern. Daher sind die FuE-Daten des Wirtschaftssektors ein zentraler Teil der Gesamtstatistik für die Beurteilung von Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands. Aus den Daten der letzten FuE-Erhebung der Wissenschaftsstatistik im Stifterverband ist bekannt, dass die deutschen Unternehmen und Institutionen für Gemeinschaftsforschung im Jahr 2017 rund 68,8 Milliarden Euro für interne FuE eingesetzt haben.

Der Stifterverband wird im April an die forschenden Unternehmen herantreten und ihnen einen Fragebogen zusenden. Die AiF unterstützt die Teilnahme an der FuE-Erhebung ausdrücklich und bittet um Beantwortung des Fragebogens. Einzelangaben der Unternehmen werden streng vertraulich behandelt. Es werden nur aggregierte Daten veröffentlicht, die keine Rückschlüsse auf einzelne Meldungen zulassen.

Informationen zu bisherigen Untersuchungsergebnissen, zu den Hintergründen und zur Legitimation der Arbeit, zu Empfehlungen des Bundesforschungsministeriums, zu Hilfen zur Erhebung und zu Publikationen finden Interessenten im Internet unter www.wissenschaftsstatistik.de. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stifterverbandes gerne zur Verfügung: E-Mail-Adresse: FuE-Erhebung(at)Stifterverband.de.


Geschäftsführerwechsel

Dr. Thomas Heber ist neuer Geschäftsführer des AiF-Mitglieds Carbon Composites Leichtbau gGmbH mit Sitz in Augsburg. Heber studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Dresden und war dort bis zu seiner Promotion Wissenschaftlicher Mitarbeiter. 2011 wechselte er zum Carbon Composits e.V, 2016 zur  Leichtbau-Zentrum Sachsen GmbH und 2017 kehrte er zum  Carbon Composits e.V zurück. Dort war er in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig. Heber folgt Alexander Gundling nach.