zur Startseite

Organe und Gremien

Die satzungsgemäßen Organe und Gremien der AiF steuern und gestalten die Geschicke des Vereins. Ihre Mitglieder repräsentieren die AiF in der Öffentlichkeit und geben ihr dadurch Stimme und Gesicht – zumeist in ehrenamtlicher Tätigkeit. Außerdem leisten sie einen Beitrag zur strategischen Entwicklung der AiF und ihrer Positionierung in der Forschungslandschaft.

    Mitgliederversammlung

    Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Ordentlichen Mitgliedern sowie den Außerordentlichen Mitgliedern der AiF zusammen und wird einmal im Jahr zusammengerufen. Als oberstes Organ der AiF ordnet sie alle Angelegenheiten des Vereins, soweit die Satzung nicht etwas anderes bestimmt. Ihr obliegt insbesondere die Wahl der Präsidiumsmitglieder, die Genehmigung des Jahresabschlusses und die Entlastung des Präsidiums sowie die Genehmigung der mittelfristigen Finanzplanung.

      Präsidium

      Dem Präsidium obliegt gesamtverantwortlich die Leitung des Vereins. Es ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht durch die Satzung anderen Vereinsorganen zugeordnet sind.

      Mitglieder des Präsidiums

      Senat

      Der Senat der AiF dient der Kommunikation mit den für die Arbeit des Vereins wesentlichen Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern in Wirtschaft, Wissenschaft, Staat und Politik. Er berät das Präsidium der AiF in strategischen und forschungspolitischen Fragen und bringt sich in die Diskussion von langfristigen Zielen und Leitsätzen für die Arbeit der AiF ein. Außerdem setzt sich der Senat insbesondere mit dem Stellenwert der Industriellen Gemeinschaftsforschung im Kontext nationaler und internationaler Entwicklungen auseinander und erarbeitet Vorschläge zu deren Stärkung.

      Mitglieder des Senats

      Wissenschaftlicher Rat

      Der Wissenschaftliche Rat (WR) der AiF berät das Präsidium des Vereins in wissenschaftlichen Angelegenheiten. Er dient dem Erfahrungsaustausch und der Koordinierung auf dem Gebiet der industriellen und gewerblichen Forschung und ist der Pflege und Weiterentwicklung der Industriellen Ge­meinschaftsforschung verpflichtet. Außerdem erarbeitet der WR Vorschläge zur inhaltlichen Profilierung und zur Sicherung der Qualität der Forschung, arbeitet an der Weiterentwicklung des Evaluationswesens der AiF und fördert den Wissens- und Technologietransfer.

      Mitglieder des WR

      Gutachtergruppen

      Rund 200 ehrenamtliche Gutachterinnen und Gutachter sorgen in der AiF dafür, dass nur die besten Projekte der themenoffenen Industriellen Gemeinschaftsforschung vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert werden. Da der wirtschaftliche Nutzen bei der Evaluation der Vorhaben genauso wichtig ist wie der wissenschaftliche Gehalt der Projekte, kommen sie paritätisch aus Wissenschaft und Industrie. mehr

      Mitglieder der Gutachtergruppen (PDF)