Mitglieder-Steckbrief

PDF Englische Version


AiF Logo Logo Futtermitteltechnik

Internationale Forschungsgemeinschaft Futtermitteltechnik e. V. - IFF

Frickenmühle 1A - 38110 Braunschweig - Tel. +49 5307 9222-0
Fax +49 5307 9222-37
iff@iff-braunschweig.de - www.iff-braunschweig.de

Die IFF hat zum Ziel, technologische Probleme, die bei der gewerblichen Herstellung von Mischfutter auftreten, zu klären und die Verfahrenstechnik der Mischfutterherstellung fortzuentwickeln. Zu diesem Zweck unterhält die IFF das Forschungsinstitut Futtermitteltechnik.

Branchen im Fokus
Mischfutterindustrie, Zusatzstoff- und Vormischungshersteller, Maschinenbau, Anlagenbau, Messgerätebau, Zuliefererindustrie, Chemieindustrie, pharmazeutische Industrie.

Arbeitsgebiete
Mischfuttertechnologie, Verfahrenstechnik, Qualitätsmanagement, Umweltverträglichkeit, Sicherheitstechnik, Zerkleinern, Mischen, Pelletieren, Expandieren/Extrudieren, Hygienisieren, HACCP, Explosionsschutzdokumente, Sicherheitstechnische Begutachtungen, Labordienstleistungen

Mitglieder

100

Anzahl einzelne Unternehmen
99
davon 85 kleine und mittlere Unternehmen und 15 große Unternehmen

Anzahl Wirtschaftsorganisationen
1
mit 268 Mitgliedsunternehmen

Mitarbeiterzahl
5

Vorstandsvorsitz
Joachim Behrmann

Geschäftsführung
Rolf-Michael Blume

Gründungsjahr
1961

Ordentliches Mitglied seit
1964

Rechtsform
eingetragener Verein

Eintrag im Vereinsregister
VR 2009, Amtsgericht Braunschweig

Wissenschaftlicher Ausschuss (o.ä.) nach § Satzung
Wissenschaftlicher Beirat §10 IFF-Satzung

Vorsitz des Wissenschaftlichen Ausschusses
Dr.-Ing. habil. Janine T. Bohlmann, Forschungsinstitut Futtermitteltechnik

Eigene Institute

Forschungsinstitut Futtermitteltechnik der IFF

Wissenschaftliche Leitung
Dr.-Ing. habil. Janine T. Bohlmann

Forschungsgebiete
Verfahrenstechnik Mischfutterherstellung

Mitarbeiterzahl
11


Letzte Änderung: 18.10.2018

zurück

Mitglieder-Liste

Übersicht der AiF-Forschungsvereinigungen

PDF-Download (6,6 MB)

Mitglieder-Karte

Auf der Mitglieder-Karte finden Sie alle hundert AiF-Forschungsvereinigungen.