zur Startseite

Politik

Unsere Services für Mitglieder des Deutschen Bundestages

  • IGF-Matching im Wahlkreis
  • Expertengespräche
  • Fachforen und Konferenzen
  • Parlamentarische Treffen
  • Redaktionelle Services
  • Individuelles (auf Anfrage) 

Forschungsförderung für den deutschen Mittelstand ist ein wichtiges Thema der Politik. Gute und erfolgreiche Projektförderung ist auch Standortpolitik, weil sie den Unternehmen hilft, erfolgreich zu sein, Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern. Deshalb bringen wir Politik und Forschung zusammen und sind kompetenter Partner in Sachen Forschungspolitik! 

Christian Lindner

Bundesminister für Finanzen sowie ehemaliger Bundesvorsitzender der FDP und Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion beim Zukunftsgespräch „Die industrielle Transformation - der Wandel als Chance für `made in Germany´“ in Haiger, Juli 2021

Wir setzen auf den Entwicklergeist von Firmen sowie Ingenieurinnen und Ingenieuren. Deshalb müssen Gesetze und Verordnungen so formuliert sein, dass die Chancen neuer Technologien im Fokus sind, und deshalb müssen auch die Programme der Forschungsförderung technologieoffen sein.

 

Anja Hajduk

Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Senatorin a.D. sowie ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen) im AiF-ZOOM-Magazin 2018/2019

Die AiF ermöglicht bedarfs- und praxisorientierte Forschung, die nicht nur einzelne Unternehmen, sondern ganze Branchen voranbringt.

Michael Theurer
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und Stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion im Vodcast AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik, Juni 2021

Wir wollen die Forschungsförderung ausbauen und vor allen Dingen dafür sorgen, dass die Forschungsprogramme auch in finanziell schwierigeren Zeiten stabil und verlässlich finanziert werden.

Nicola Beer

Vizepräsidentin des Europa-Parlaments (FDP) und ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages und FDP-Generalsekretärin im AiF-ZOOM-Magazin 2018/2019

Die AiF als Zusammenschluss privater Unternehmen weiß, wie man die gesamte Wertschöpfungskette unterstützt und damit die Innovationskraft unserer Wirtschaft stärkt.

Foto: © Laurence Chaperon

Peter Altmaier
Bundesminister für Wirtschaft und Energie (CDU) a.D. während einer IGF-Veranstaltung im BMWi in Berlin, September 2018

Der Transfer von Ideen in den Markt ist die zentrale Aufgabe unserer Innovationspolitik. Mit dem BMWi-Programm Industrielle Gemeinschaftsforschung verfügen wir über ein wirksames Instrument, dem genau das immer wieder erfolgreich gelingt. So stärken wir die internationale Wettbewerbsfähigkeit unseres Mittelstandes, der entscheidend dazu beiträgt, die Arbeitsplätze und das Wachstum der Zukunft zu schaffen.

Foto: © Steffen Kugler

Dr. Anna Christmann

Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Aussschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und ehemalige Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen im Vodcast "AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik", September 2020

Wir wollen die Programme ausbauen. Solche Sachen, wie „ZIM“ und „IGF“, sind da gute Bausteine, die man stärken aber auch noch besser vernetzen muss mit anderen Instrumenten, die in dem Bereich vorhanden sind.

Foto: © DBT/ Inga Haar

Dr. Carsten Linnemann

Mitglied des Deutschen Bundestages, stellvertretender Parteivorsitzender der CDU, Mitglied im Wirtschaftsausschuss und ehemaliger Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion im Vodcast "AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik", Juli 2020

Entscheidend ist jetzt: Wenn wir auf der einen Seite das ZIM-Programm und IGF fördern, sind wir nicht irgendwo in einer abstrakten wissenschaftlichen Welt unterwegs, sondern konkret am Praxisproblem. Und deswegen sind diese beiden Förderprogramme für mich entscheidend, dass wir die Zukunft in Deutschland gewinnen und nicht der Vergangenheit hinterherlaufen.

Sandra Weeser

Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) und Vorsitzende des Ausschusses für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen während eines Parlamentarischen Frühstücks, März 2022

Mit der entsprechenden Forschungsförderung im Bereich der sogenannten etablierten Baustoffe bekommen wir Perspektiven für das Bauen der Zukunft.

Foto: © Teresa Marenzi

Frank Junge

Mitglied im Deutschen Bundestag, haushaltspolitischer Berichterstatter für das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Mitglied im Haushaltsausschuss sowie Vorsitzender der Landesgruppe Ost der SPD-Bundestagsfraktion im Vodcast "AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik", Mai 2022

Uns schwebt vor, mit einer Kontinuität der Mittel für mehr Planungssicherheit zu sorgen. Und uns schwebt auch vor, nach den Möglichkeiten, die wir haushälterisch haben, auch stufenweise für Aufwüchse zu sorgen.

 

Dr. Manja Schüle

Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (SPD) und ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages bei einem IGF-Matching in Teltow, Januar 2019

Die Bundesregierung unterstützt den forschenden Mittelstand auf unterschiedlichste Weise. Es freut mich zu sehen, wie gut die öffentlichen Mittel in der IGF angelegt sind. Die AiF leistet hier einen wichtigen Beitrag, indem sie für ein belastbares Netzwerk und fruchtbare Kooperationen von Wissenschaft und Mittelstand sorgt.

Foto: © Karoline Wolf

Kai Gehring
Mitglied im Deutschen Bundestag ((Bündnis 90/ Die Grünen), Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und stellv. Mitglied im Haushaltsausschuss im AiF-ZOOM-Magazin 2020/2021

Wir wollen - eingepasst in die bisherige Förderkulisse - eine Innovationsagentur D.Innova schaffen, die Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft besser vernetzt und den Aufbau regionaler Innovationsökosysteme gezielt fördert.

Thomas Jarzombek
Mitglied im Deutschen Bundestag, forschungs- und bildungspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mitglied im Ausschuss Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und im Ausschuss für Digitales im Vodcast "AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik", Mai 2022

Es muss dauerhaft gewährleistet sein, dass ZIM und IGF eine unterbrechungsfreie Perspektive bekommen.

Foto: © Tobias Koch

Reinhard Houben
Mitglied im Deutschen Bundestag (FDP) und Obmann des Wirtschaftsausschusses im AiF-ZOOM-Magazin 2020/2021

Um den Transfer in die Wirtschaft zu fördern, schlägt die FDP deswegen eine unabhängige Transfergemeinschaft vor, die Kooperationen und Partnerschaften von KMU mit anwendungsorientierten Hochschulen fördert. So werden Forschungsergebnisse schneller zu Innovationen mit ökonomischem Erfolg.

Markus Hümpfer
Mitglied im Deutschen Bundestag (SPD) und im Ausschuss Klimaschutz und Energie während eines IGF-Matchings in Würzburg, Mai 2022

Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass sich die Industrielle Gemeinschaftsforschung nachhaltig entwickeln kann.

 

Foto: © Anand Anders

Thomas Bareiß
Mitglied im Deutschen Bundestag (CDU) und Obmann im Verkehrsausschuss im AiF-ZOOM-Magazin 2020/2021

Wir als Union werden die Projektförderung stärken und unsere bisherigen sehr erfolgreichen Programme wie das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) sowie das Förderprogramm Innovationskompetenz INNO-KOM ausweiten.

 

 

Bernd Westphal
Mitglied im Deutschen Bundestag (SPD) und Obmann im Wirtschaftsausschuss im AiF-ZOOM-Magazin 2020/2021

Wir wollen öffentliche und private Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf mindestens 3,5 Prozent des BIP steigern, die Innovationsförderung aufstocken, die Forschung in die mittelständische Praxis mit Partnerschafts- und Kooperationsförderungen vorantreiben und die Förder- und Kreditprogramme für den Mittelstand im Bereich Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz ausbauen.

Thomas Jarzombek
Mitglied im Deutschen Bundestag, forschungs- und bildungspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mitglied im Ausschuss Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und im Ausschuss für Digitales beim Round Table mit Experten der Stahlforschung, Mai 2022

Das Forschungsengagement von mittelständischen Unternehmen auf diesem Gebiet (der Stahlproduktion, A.d.R.) ist zukunftsweisend. Und deshalb bin ich für einen Ausbau der transferorientierten Programme, bei denen sich die Industrie direkt einbringt.

Foto: © Tobias Koch

Sandra Weeser

Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) und ehemalige Obfrau im Ausschuss für Wirtschaft und Energie bei einem IGF-Matching in Wissen (Rheinland-Pfalz), August 2020

Damit deutsche Unternehmen Weltmarktführer bleiben können, darf bei den Investitionen und Fördermitteln für Forschung und Entwicklung nicht gespart werden. Im Gegenteil: Wir müssen smart investieren, dass sich technologieoffen Zukunftsfelder entwickeln können.

Foto: © Die Hoffotografen

Klaus Ernst
Mitglied im Deutschen Bundestag (Die Linke) und Vorsitzender des Ausschusses für Klimaschutz und Energie im AiF-ZOOM-Magazin 2020/2021

Forschungsförderung muss gezielt dorthin gehen, wo wir als Gesellschaft vor besonderen Herausforderungen stehen.

Sabine Poschmann
Mitglied im Deutschen Bundestag, Mitglied im Wirtschaftsausschuss und ehemalige Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für den Mittelstand im Vodcast "AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik", Oktober 2020

Und gerade dieser Netzwerkcharakter, den die AiF ja als Ansprechpartner fördert, der sehr wichtig ist, und das geben mir die Unternehmen auch immer zurück, dass sie sagen: Also, dass wir nicht allein sind, sondern eine Organisation haben, die für uns da ist und uns managt.

Foto: © Susie Knoll/ B. Kraehahn

Eckhardt Rehberg

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) in einer AiF-Presseinformation zum zweiten Nachtragshaushalt des Bundes, Juli 2020

Die Mitglieder des Haushaltsauschusses waren sich, nahezu fraktionsübergreifend, einig, dass wir gerade jetzt die beiden mittelstandsorientierten Förderprogramme des BMWi mit zusätzlichen Mitteln für 2020 ausstatten müssen.

Karsten Klein

Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) sowie Obmann im Haushalts- und Rechnungsprüfungsausschuss bei einem IGF-Matching in Karlstein a. M. (Bayern), Oktober 2020

Dass Unternehmen, die im Alltag Konkurrenten sind, sich zusammenschließen und gemeinsam mit Forschungsinstituten Lösungen entwickeln, muss der Staat unbedingt weiterhin unterstützen.

 

Dr. Georg Kippels
Mitglied des Deutschen Bundestages sowie Mitglied im Gesundheitsausschuss (Obmann) und Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bei einem IGF-Matching in Kerpen, Juni 2021

Die AiF als Schnittstelle zwischen Forschungsergebnissen und technischen Entwicklungen und eben der Transfer dieser Themen zu den Unternehmen und auch den Menschen gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Foto: © Inga Haar

Holger Mann

Mitglied im Deutschen Bundestag (SPD), Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie stellv. Mitglied im Haushalts- und Ausschuss für Klimaschutz und Energie bei einem IGF-Matching in Leipzig (als Mitglied des Sächsischen Landtages), August 2019

Aus meiner Erfahrung in neun Jahren Forschungs- und Wissenschaftspolitik profitiert Sachsen extrem von den BMWi-Förderungen, zum Beispiel aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) und der IGF. Deshalb begrüße ich es sehr, wenn sie ausgebaut werden.

René Röspel

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD) im AiF-ZOOM-Magazin 2018/2019

Obwohl - oder gerade weil! - die AiF ja teilweise "nur" regionale Projekte oder vermeintlich kleine Unternehmen unterstützt, ist ihre Funktion sehr wertvoll.

Foto: © Susie Knoll

Silvia Breher

Mitglied des Deutschen Bundestages und stellv. CDU-Parteivorsitzende bei einem IGF-Matching in Emstek (Niedersachsen), August 2020

Der effektive Wissenstransfer und die Förderung und Entwicklung von jungen Fachkräften innerhalb der Industriellen Gemeinschaftsforschung sowie die angewandte Produkt- und Verfahrensforschung sind eine anfassbare Zukunftsinvestition - vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen, die sich eine eigene Forschungsabteilung nicht leisten können. Meine Unterstützung für Ihre wichtige Arbeit und ein Bekanntermachen der IGF haben Sie!

Andreas Mattfeldt

Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) sowie Mitglied im Haushaltsausschuss und Bundesfinanzierungsgremium nach einem Gespräch mit AiF-Präsident Prof. S. Bauer, November 2018

Ich werde mich auch in den kommenden Haushaltsberatungen dafür einsetzen, dass der AiF ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt werden, damit wir unseren Mittelstand weiter unterstützen können.

Dr. Anna Christmann

Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Aussschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und ehemalige Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen bei einem IGF-Matching in Stuttgart, Juli 2021

Wir Grünen haben uns immer für die Industrielle Gemeinschaftsforschung eingesetzt und halten sie für ein insgesamt sehr erfolgreiches Programm. Das Besondere daran ist: Mittelständische Unternehmen können niederschwellig in ihren F&E-Aktivitäten unterstützt werden und es wirkt in die Breite.

Yvonne Magwas

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, stellv. Mitglied im Ausschuss für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen sowie ehemalige Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bei einem Netzwerkaustausch von Frauen aus Wirtschaft, Forschung und Politik, Januar 2020

Wir sind uns mit den ‚AiF-Frauen‘ einig: Es fehlt immer noch an weiblichen Führungskräften im Forschungsbereich. Studien zeigen, gemischte Teams arbeiten am effektivsten.

Foto: © Tobias Koch

Dr. Joachim Pfeiffer
ehemaliges Mitglied im Deutschen Bundestag (CDU) bei einem Parlamentarischen Frühstück in Berlin, September 2019

Wir wollen nicht, dass die deutschen KMU bei Zukunftsthemen und der digitalen Transformation international abgehängt werden. Deshalb engagieren wir uns, als Union, für eine stufenweise Erhöhung der Forschungsförderung in der mittelständischen Wirtschaft. Anstrebenswert wäre beispielsweise, das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand auf 700 Millionen Euro, die Industrielle Gemeinschaftsforschung auf 200 Millionen Euro und INNO-KOM auf 90 Millionen Euro anzuheben.

Prof. Dr. Claudia Schmidtke

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) bei einem IGF-Matching in Lübeck (Schleswig-Holstein), September 2020

Der große Vorteil der Industriellen Gemeinschaftsforschung liegt darin, dass die Forschungsideen direkt aus der Anwendung, aus den Unternehmen, kommen. Bei meinem Besuch konnte ich sehen, wie in meinem Wahlkreis Lösungen für eine saubere Zukunft entstehen. 

Foto: © DBT/Jan Kopetzky

Dr. Marcus Faber

Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) und Mitglied im Verteidigungsausschuss bei einem IGF-Matching in Berlin, September 2019

Textilforschung kann buchstäblich lebensrettend sein. Die gemeinsame vorwettbewerbliche Forschung im direktem Zusammenspiel mit mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Deutschland bringt beeindruckende Ergebnisse hervor. Dass die Projektförderung seit Jahrzehnten nachhaltige Wirkung im forschenden Mittelstand zeigt, wird hier anfassbar.

Dr. Petra Sitte

Mitglied des Deutschen Bundestages (Die Linke), stellv. Vorsitzende und Obfrau des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie Mitglied im Ausschuss für Digitales im AiF-Vodcast "AiF mittendrin - 180 Sekunden Forschungspolitik", April 2021

Über den gesamten Antrags- und Verlaufsprozess der Förderung: Die Begleitung, also das ist etwas, was unschätzbar und eben auch für die Unternehmen extrem wichtig ist.

Daniela Kolbe

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD) während eines IGF-Matchings in Leipzig, August 2019

Ohne Forschungsförderungen des Bundes wäre es für viele ostdeutsche Unternehmen gar nicht möglich, Forschung zu betreiben. Sie haben mich persönlich an der Seite – ich sehe hier, wie enorm die Förderprogramme wirken.

Foto: © Benno Kraehahn

Ralph Lenkert

Mitglied des Deutschen Bundestages (DIE LINKE) und Obmann im Ausschuss für Klimaschutz und Energie im AiF-ZOOM-Magazin 2019/2020

ZIM und IGF ermöglichen mit ihrer Ausrichtung und geringer Bürokratie KMU zusammen mit Instituten, Fach- und Hochschulen, Innovationen umzusetzen. Die zwei Programme sind unverzichtbare Bausteine für den Aufbau Ostdeutschlands und den Erfolg des Wirtschaftsstandortes Deutschland.

Foto: © DBT/ Inga Haar

Elisabeth Kaiser

Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat sowie stellv. Mitglied im Haushalts- und Ausschuss für Digitales bei einem IGF-Matching in Gera, Oktober 2020

Zu den wirksamsten Mitteln einer Standort- und Strukturförderung gehört die weltweit einzigartige Industrielle Gemeinschaftsforschung. Erfahrung und Kompetenz der Unternehmer kombiniert mit der wissenschaftlichen Expertise sind ein enormer Katalysator für die Weltmarktfähigkeit und Zukunftsstärke kleiner und mittlerer Unternehmen.

Foto: © S. Knoll

Karsten Klein

Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) sowie Obmann im Haushalts- und Rechnungsprüfungsausschuss im AiF-Zoom-Magazin 2019/2020

ZIM und IGF sind bewährte und bedeutende Instrumente der Politik zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung des Mittelstands.

Karl Holmeier

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU/CSU) bei einem Parlamentarischen Frühstück, Februar 2020

Ökonomie und Ökologie müssen im 21. Jahrhundert zusammen gedacht werden. Die Fähigkeiten und die Innovationskraft unserer Unternehmen und Forschungseinrichtungen bringen effiziente Wirtschaftskreisläufe, wirkungsvolles Energiesparen und neue Antriebstechnologien hervor.

Dr. Petra Sitte

Mitglied des Deutschen Bundestages (Die Linke) und stellv. Vorsitzende und Obfrau des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie Mitglied im Ausschuss für Digitales im AiF-ZOOM-Magazin 2018/2019

Es gibt keine vernüftige Alternative zur Projektförderung.

Thomas Jurk

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD) im AiF-Zoom-Magazin 2019/2020

Die Programme ZIM und IGF sind als Förderinstrumente für mittelständische Innovationen etabliert, werden stark nachgefragt und sind deshalb besonders wichtig.

Foto: © DBT/Inga Haar

Gerald Ullrich

Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) und Mitglied im Wirtschaftsausschuss bei einem IGF-Matching in Schmalkalden, Mai 2019

Die Politik darf nicht nur die Forschung subventionieren, sondern muss Regelungen für Unternehmen finden, die die eigene Forschung für sie lohnenswert macht. Wenn der Osten mit Blick auf die Wirtschaftskraft zum Westen aufschließen will, geht dies nur durch Forschung und Entwicklung.

Stefan Gelbhaar

Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied im Verkehrs- und Ausschuss für Digitales sowie stellv. Mitglied im Haushaltsausschuss
bei einem IGF-Matching in Berlin, August 2019

Wir GRÜNEN sind große Fans der AiF.

Stefan Rouenhoff

Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) im AiF-ZOOM-Magazin 2018/2019

Bei der Industriellen Gemeinschaftsforschung sorgt die AiF dafür, dass der Transfer von Beginn an fester Bestandteil eines Projekts ist.

Dr. Christian Jung

Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg und ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP) bei einem IGF-Matching in Karlsruhe, September 2019

Wir Liberale wollen den Unternehmen die Infrastruktur bieten, dass diese sich frei entfalten können und bei uns bleiben.

Claudia Müller

Mitglied im Deutschen Bundestag (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Verteidigungsausschuss und stellv. Mitglied im Verkehrsausschuss im AiF-ZOOM-Magazin 2019/2020

Innovation ist ein Faktor, um Wirtschaft nachhaltig krisenfester und Strukturwandel erfolgreich zu gestalten. ZIM und IGF haben sich bewährt, um die notwendige Forschung im Mittelstand zu befördern und durch Kooperation starke Netzwerke zu schaffen.

Dr. Klaus-Peter Schulze

Mitglied im Deutschen Bundestag (CDU) bei einem IGF-Matching am Partwitzer See bei Elsterheide (Sachsen), Juli 2018

Da ich aus dieser Region stamme, waren die heutigen Informationen und Diskussionen besonders interessant für mich. Es freut mich zu sehen, wie gut die öffentlichen Mittel in der Industriellen Gemeinschaftsforschung angelegt sind.

Andreas Lämmel

ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) bei einem MDR-TV-Interview zu einem IGF-Matching in Dresden, Juni 2020

Ich denke, dass dieses Geld, was wir jedes Jahr an Steuergeld bereitstellen für die angewandte Forschung, sehr gut angelegtes Geld ist. Und der Verbund zwischen den Forschungsinstituten und der mittelständischen Wirtschaft – gerade auch in Sachsen – ist natürlich auch ein Grund dafür, dass die Wirtschaft in Sachsen in den letzten Jahren auf einem guten Erfolgskurs war.

Susann Rüthrich

ehemaliges Mitglied im Deutschen Bundestag (SPD) bei einem IGF-Matching in Dresden, Juni 2021

Am Beispiel der vorwettbewerblichen Gemeinschaftsforschung wird deutlich, wie Industrie und Forschung erfolgreich Hand in Hand arbeiten, Arbeitsplätze entstehen, Fachkräfte ausgebildet und gebunden werden können.

Dr. Stefan Kaufmann
ehemaliges Mitglied im Deutschen Bundestag (CDU) und Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ beim Bundesministerium für Bildung und Forschung bei einem IGF-Matching in Stuttgart, Juli 2021

Deutschland muss auch in Zukunft ein starker Industriestandort bleiben. Das gelingt nur mit Innovationen und Technologieoffenheit sowie herausragender angewandter und transferorientierter Forschung.

 

 

Gegenwart und Zukunft

Die Geschichte der AiF ist eine Erfolgsgeschichte. Das in fast 70 Jahren gewachsene Netzwerk mit über 50.000 eingebundenen Unternehmen und mehr als ...

mehr

Permanente Innovation plus Hightech plus Handwerkskunst – fasst den heutigen Alltag zur Produktion exklusiver Inneneinrichtungen von Yachten in den ...

mehr

Faserverbundwerkstoffe sind keine „billigen“ Werkstoffe. Wenn sie sinnvoll eingesetzt werden, sind sie jedoch sehr wirtschaftlich sowie ressourcen- ...

mehr